Ambulante Palliativversorgung

Die letzten Tage – schmerzfrei zu Hause 

Jeder Mensch hat in Deutschland Anspruch auf die bestmöglichste Versorgung, um seine letzten Tage schmerzfrei und, wo möglich, in gewohnter Umgebung zu Hause verbringen zu können. Die  spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) wurde in Deutschland 2007 eingeführt, um den besonderen Behandlungsbedarf für diese Patientinnen und Patienten gerecht zu werden. SAPV-Teams behandeln die ihnen anvertrauten Patienten im eigenen Zuhause, in Pflegeheimen und Hospizen. Im Mittelpunkt ihrer palliativen Arbeit stehen schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Familien. Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung arbeitet als multiprofessionelles Versorgungssystem. Teil dieses Systems ist die Windmühlen Apotheke, die mit täglichen Lieferungen die Arzneimittelversorgung übernimmt und deren pharmazeutische Fachkräfte im engen, beratenden Kontakt zu den Medizinern und Pflegekräften stehen. Dies ermöglicht den SAPV-Teams, auch Patienten mit schwerer Symptomlast und einem hohen Versorgungsbedarf in vertrauter Umgebung bis zum Versterben zu begleiten und durch den Patienten nicht gewünschte Krankenhauseinweisungen zu vermeiden.

 

Weitere Themen